Politik

Erwiderung von Dr. Michael Paul auf eine ZDF-Frontal-21-Sendung über Kernenergie

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten – dazu gehört auch das Zweite Deutsche Fernsehen – sind laut Rundfunkstaatsvertrag verpflichtet, eine unabhängige und sachliche Berichterstattung zu gewährleisten. Im Fall des Berichts des Magazins Frontal 21 vom 13. Juli 2010 sieht Dr. Michael Paul, grundlegende Prinzipien einer objektiven und sachlichen Berichterstattung nicht gewahrt.

httpv://www.youtube.com/watch?v=P4MNx7JH_Ko

Ein Kommentar zu »Erwiderung von Dr. Michael Paul auf eine ZDF-Frontal-21-Sendung über Kernenergie«

  1. manfred wachtel schrieb:

    lieber herr dr. paul,
    wir sind heilfroh, das es bei den öffentlich-rechtlichen noch kritische berichterstattungen zu heißen themen wie laufzeitverlängerung, gesundheitsreform, hartz-4 regelsätze oder stuttgart21 gibt. ihren vorwurf, hier werde journalistisch einseitig berichtet, können wir nicht bestätigen. sie werden doch wohl zustimmen das beispielsweise das akw krümmel von einem störfall zum nächsten stolpert und die bezeichnung „alle deutschen akw´s seien absolut sicher“ seit vielen jahren überholt ist.
    hoffentlich bleibt die redaktion von frontal21 bei ihrer bisherigen kritischen analyse und berichterstattung mit dem ziel, das wir alle endlich wieder anfangen über unsere gesellschaft nachzudenken, zu diskutieren und unsere meinungen, wünsche und überzeugungen mit unseren abgeordneten zu diskutieren. leider gelingt dies mit unserem direkt gewählten cdu-abgeordneten nicht, unsere mails werden einfach nicht beantwortet – schade für eine kritische auseinandersetzung. mfg.

Diskussionsbeitrag schreiben