Politik

Neue Abgeordnete der CDU/CSU: Mark Hauptmann ist Sprachrohr des Mittelstandes

Merkel Mark

 

Als ich das amtliche Wahlergebnis meines Wahlkreises Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen sah, konnte ich immer noch nicht glauben, dass wir in einem roten und zuletzt dunkelroten Wahlkreis die meisten Erststimmen auf die CDU vereinigen konnten. Die Euphorie und die unbeschreiblichen Gefühle an diesem Abend, die ich mit meinen Freunden und Unterstützern teilen konnte, waren unglaublich.

Seit diesem Moment sind mittlerweile einige Wochen vergangen, welche geprägt waren von vielen organisatorischen Tätigkeiten und häufigen Fahrten von meinem Wahlkreis nach Berlin. Das politische Berlin war mir zum Glück noch sehr bekannt und präsent durch meine Erfahrungen als Büroleiter bei meinem damaligen Chef und jetzigem Kollegen, dem Abgeordneten Christian Hirte.

Zusammen mit dem Einzug des Kollegen Albert Weiler in den Deutschen Bundestag wird seit dieser Legislaturperiode jeder Wahlkreis im Freistaat Thüringen durch einen CDU-Abgeordneten vertreten. Wir Thüringer sind alle in dem Bürogebäude in der Wilhelmstr. 65 ansässig, in dem ich auch schon meine festen Büroräume mit meinen Mitarbeitern beziehen konnte. Das Fundament ist gelegt, die Computer und die Technik sind betriebsbereit, die Arbeit für die nächsten vier Jahre kann beginnen.

Die Ziele die ich mir für diese Legislaturperiode gesteckt habe sind:

  1. Als Mitglied des Bundestages werde ich selbstverständlich immer direkt ansprechbar für die Belange und Anliegen von Wählern, Interessensvertretern, gesellschaftlichen Gruppen und Unternehmen sein. Ich möchte ein zuverlässiger Partner für meine Heimat sein.
  2. Mein Wahlkreis hat die höchste Mittelstandsdichte in Deutschland. Ich sehe mich deshalb als Sprachrohr dieses Mittelstandes, bestehend aus Klein-, Mittel-, und Familienunternehmen. Dafür bin ich direkt nach meiner Wahl der Gruppe Parlamentskreis Mittelstand (PKM) beigetreten,  welche nicht nur die größte Gruppe innerhalb der CDU / CSU-Fraktion, sondern auch die größte soziologische Gruppe im gesamten Deutschen Bundestag ist.
  3. Infrastrukturprojekte liegen mir sehr stark am Herzen. Ich will diese Projekte vorantreiben und ein Zusammenwachsen der Strukturen von alten und neuen Bundesländern fördern.
  4. Außen- und Sicherheitspolitik ist zudem ein sehr wichtiger Themenschwerpunkt, den ich schon seit einigen Jahren verfolge und an dem ich mitgewirkt habe.

Mit diesen Themen freue ich mich vertretend für meinen Wahlkreis aktiv und richtungsweisend die Zukunft unseres Landes mitgestalten zu können. Ich bin neugierig, welche Ausschüsse für mich bereitstehen und hochmotiviert die nächsten Jahre Gas zu geben.

Diskussionsbeitrag schreiben